Alle Beiträge von Dietmar Poos

gOttesdienst auf dem Sportplatz

Wir sagen DANKE, auch im Namen des Hauptvereins an Herrn Vikar Balles für die tolle Predigt beim Gottesdienst vergangenen Sonntag anlässlich unseres 100 jährigen Jubiläums der Fussballabteilung, dem Posaunenchor für die musikalische Umrahmung und der Floralen Schmiede für den Blumenschmuck der gut zum grünen Rasen passte. Ein großer Dank auch an alle fleißigen Helferlein, die uns dabei unterstützt haben. Ca 80 Personen gaben dem Gottesdienst einen würdigen Rahmen und nach der Absage unseres Jubiläumsfestes durch die bekannten Umstände konnten wir zumindest einen Teil der Feier gemeinsam gestalten.
Pünktlich zum Beginn des Gottesdienstes hörte es auf zu tröpfeln und die Sonne bahnte sich ihren Weg durch die Wolken.
Nachdem aufgeräumt war, sah man viele der Gäste auf der Sportheimterrasse beim Frühschoppen und später auch zum Mittagessen gemütlich beieinander sitzen.

Der Altar auf dem vorderen Sportplatz
Die Helfer bei der Eingangs Einweisung nach Corona Regeln …

Herzliche Einladung

Die Fußballabteilung freut sich, auch im Namen des Hauptvereins, am Sonntag, 28.6.2020 den Gottesdienst der evangelischen Kirchengemeinde auf dem Sportplatz mitgestalten zu dürfen.

Herzliche Einladung zum Festgottesdienst am Sonntag, 28. Juni, um 10 Uhr auf dem Sportplatz.

Der VfL Dettenhausen und die Evangelische Kirchengemeinde feiern zusammen das 100-jährige Bestehen der Fußballabteilung. Die großen Feierlichkeiten wurden um ein Jahr verschoben, dennoch wollen wir dieses Ereignis mit einem gemeinsamen Gottesdienst zelebrieren. Den Gottesdienst gestaltet Vikar Lukas Balles zusammen mit dem Posaunenchor. Einige Stühle werden gestellt, eigene Sitzgelegenheiten, bspw. eine Picknickdecke, dürfen gerne mitgebracht werden. Der Gottesdienst findet bei jedem Wetter statt.
Parken können Sie auf dem Sportgelände Parkplatz. Der Einlass wird durch Einweiser geregelt.
BITTE denken Sie an den Mund-/Nasenschutz. Desinfektionsmittel stehen bereit.
Nach dem Gottesdienst wird das Sportheim ab 11 Uhr geöffnet sein.
„Um Reservierung wird gebeten“.

Fussball Corona Update

Liebe Mitglieder, liebe Dettenhäuser,

seit Monaten ist der Sportbetrieb durch Verordnungen der Regierung und der Sportverbände nur eingeschränkt möglich, vom Mitte März bis Ende Mai durfte gar kein Trainings-, oder Spielbetrieb stattfinden.

Der Außerordentliche Verbandstag des Württembergischen Fußballverbandes hat heute entschieden, dass das Spieljahr 2019/20 für alle Altersklassen am 30. Juni 2020 endet.

Die Meister und damit direkten Aufsteiger werden anhand der Quotienten-Regelung ermittelt, in dem die bisher erzielten Punkte durch die Anzahl der Spiele geteilt werden. Weitere Aufsteiger, insbesondere über Platzierungen, die üblicherweise zur Teilnahme an den Relegationsrunden berechtigen, wird es nicht geben. Zudem wird es keine Absteiger geben.

Keine Regelung wurde getroffen was die neue Spielsaison 20/21 betrifft. Hier erhoffen wir uns eine detaillierte Anweisung vor dem 30.6.2020

Unsere Mannschaften sind wieder alle im Training. Die Zeiten bitte bei den Trainern erfragen.

Abteilungsleitung Fussball 

VfL Fussball

Liebe Fussballfreunde, Mitglieder, Sponsoren, Fans, …

leider ruht der Fussball im ganzen Land weiterhin. Im unteren Amateurbereich war der 19. April 2020 bisher eine Art Richttermin.
Zwischenzeitlich müssen wir aber davon ausgehen, dass sehr wahrscheinlich aufgrund der eingetretenen Entwicklungen auch direkt nach Ende der Osterferien ab dem 20.04.2020 leider
noch nicht wieder gespielt werden kann. Deshalb hat der WFV entschieden, den Spielbetrieb bis auf Weiteres auszusetzen.
Die zeitlich unbefristete Aussetzung ist erforderlich, weil im Moment niemand sagen kann, wann es wieder möglich sein wird, Fußball zu spielen. Es bleibt deshalb auch unverändert bei der
Vorankündigungsfrist von 14 Tagen. Deshalb ist nach der aktuellen Rechtsverordnung in Baden-Württemberg auch der Mannschaftstrainingsbetrieb nicht erlaubt.

Fussball Pause erweitert bis 19.4.2020

Medieninformation – Spielbetrieb in Württemberg bis mindestens 19.04.2020 ausgesetzt

Die aktuelle Verordnung der Landesregierung umfasst weitreichende Einschränkungen des öffentlichen Lebens für die Menschen in Baden-Württemberg mit dem Ziel, die Ausbreitung des Corona-Virus bestmöglich zu verlangsamen. Insbesondere sollen Sozialkontakte auf das absolut notwendige Maß reduziert werden. Diese Verordnung hat weitreichende Konsequenzen für alle Bereiche des organisierten Sports. Vor diesem Hintergrund hat der Württembergische Fußballverband (wfv) entschieden, den Spielbetrieb im Amateurfußball bis zu den Verbandsligen frühestens ab dem 20.04.2020 wieder aufzunehmen.  Eine mögliche Wiederaufnahme wird in enger Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden geprüft und erfolgt mit einer Vorankündigung von mindestens 14 Tagen, um den Vereinen in Württemberg ihre Planungen zu erleichtern. Aufgrund der Verordnung der Landesregierung ist auch der Trainingsbetrieb während dieser Zeit einzustellen, soweit nicht ohnehin schon geschehen.

wfv-Präsident Matthias Schöck erklärt dazu: „Der Fußball rückt in diesen Tagen für uns alle in den Hintergrund. Natürlich vertreten wir die Interessen unserer 1.700 Vereine und 530.000 Mitglieder bestmöglich. Im Moment sind alle Menschen in Baden-Württemberg in dem gemeinsamen Ziel vereint, durch verantwortungsvolles Handeln gefährdete Personengruppen zu schützen. Ich möchte mich an dieser Stelle herzlich für die große Solidarität und die umfassende Hilfsbereitschaft bei unseren Vereinen bedanken“.

Weitere Planung des Spielbetriebs in Szenarien

Die heutige Entscheidung der UEFA, die ursprünglich auf Juni/Juli 2020 geplante EURO auf 2021 zu verschieben, eröffnet Möglichkeiten für die weiteren Planungen des Spielbetriebs. Maßgeblich sind dabei aber immer die Vorgaben der Landesregierung Baden-Württemberg sowie nachgeordneter Behörden.

Dabei werden mögliche Szenarien hinsichtlich der Fortführung der Saison nun intensiv geprüft. „Unsere Optionen reichen derzeit von einer Wiederaufnahme des Spielbetriebs bis hin zum Abbruch der Saison mit allen Konsequenzen“, erklärt wfv-Hauptgeschäftsführer Frank Thumm. „Uns erreichen derzeit viele Anfragen von Vereinen, die ihre Verunsicherung ausdrücken. Ich versichere, dass wir unsere Verantwortung sehr ernst nehmen. Allerdings ist bereits jetzt absehbar, dass Entscheidungen erforderlich sein werden, die zu Härten führen, wie in vielen anderen Lebensbereichen auch“.