Vorgestellt: „Skivereine aus Baden-Württemberg“

Im Februar haben wir die Gelegenheit genutzt, uns durch einen umfangreichen Artikel im Skispur-Magazin des Schwäbischen Skiverbands (SSV) vorzustellen.

Die Skispur ist das offizelle Verbandsmagazin des SSV und damit zentrales Medium der Verbandskommunikation. Seit mehreren Monaten wird pro Ausgabe unter dem Titel „Vorgestellt: Skivereine aus Baden-Württemberg“ ein Skiverein oder eine Skiabteilung vorgestellt. Pro Jahr werden von der Skispur fünf Ausgaben veröffentlicht.

Unseren Artikel wollen wir nun auch unseren Mitglieder und allen Interessierten präsentieren. Der Artikel erläutert nicht nur den strukturellen Aufbau unserer Abteilung, sondern zeigt, wie sich die Abteilung entwickelt hat und was wir tun. Wir wünschen viel Freude beim Lesen!

Mein Verein, der mich bewegt!

Ganz nach dem Motto des VfL e.V. Dettenhausen „Mein Verein, der mich bewegt!“ heißt es auch in unserer Abteilung Ski & Snowboard das aktive Vereinsleben zu fördern und unseren Mitgliedern und allen Interessierten ein rundes Programm zu bieten. Der Grundstein unserer heutigen Abteilung wurde am 09.11.1966 durch die Initiative von 15 engagierten Dettenhäuser Skifahrern gelegt.

Skifahren in den 60ern

Bereits seit dem Jahr 1983 zählte die Skiabteilung zu den offiziellen Skischulen des DSV. Zu dieser Zeit bestand die Skiabteilung aus 37 begeisterten Helfern, wovon 13 DSV geprüft waren. Aufgrund einer Umstrukturierung wurde die DSV Skischule 1999 aufgelöst. Nach einer positiven Entwicklung in den Folgejahren wurde die Abteilung Ski & Snowboard in der Saison 2015/2016 erfolgreich als SSV Skischule zertifiziert. Heute stellt die Abteilung mit rund 260 Mitgliedern die zweitgrößte Abteilung, des im Jahr 1912 gegründeten VfL e.V. Dettenhausen dar. Der VfL e.V. Dettenhausen ist mit insgesamt 1.100 Mitgliedern der Sportverein am Ort, der mit sieben verschiedenen Sparten ein umfangreiches Programm bietet.

Doch was umfasst die Abteilung Ski & Snowboard? Wer sind wir und was tun wir?

Wir – das sind aktuell mehr als 40 Ehrenamtliche, davon allein 17 Funktionäre im Ausschuss. Die besondere Größe des Ausschusses ist vor allem auf eine hohe Anzahl an Beisitzern zurückzuführen. Bei den zehn Beisitzern handelt es sich sowohl um aktive Übungsleiter sowie langjährige und neu gewonnene Ehrenamtliche, denen wir Einblicke in die Vereinsarbeit bieten möchten. Die Zusammenarbeit zwischen jungen und erfahrenen Vereinsfunktionären macht unseren Ausschuss und unsere Abteilungsarbeit aus. Hierdurch kommt auch das junge Durchschnittsalter von 35,5 Jahren zustande. Neben den Beisitzern beinhaltet der Ausschuss die folgenden durch die Satzung vorgegebenen Funktionen: Abteilungsleiter, stellvertretender Abteilungsleiter, Kassier und Pressewart. Neben diesen Funktionen haben wir für die Gestaltung und Betreuung der Sport- und Jugendarbeit ein sogenanntes Team Sport implementiert.

Das Team Sport, bestehend aus einer Skischulleiterin und einem stellvertretenden Skischulleiter, wurde mit dem Fokus auf die Fort- und Weiterbildung der Übungsleiter und Trainer gegründet. Das Team stellt somit den zentralen Ansprechpartner für alle Fragen rund um das Thema Lizenzen dar. Ein weiteres Ziel des Team Sport ist es immer wieder neue Anreize zu setzen und so nicht nur die aktuell tätigen Trainer und Übungsleiter zu motivieren, sondern auch neue Übungsleiter und Trainer zu werben. Aktuell sind im Verein acht lizensierte Trainer C und ein lizensierter Trainer B tätig. Alle Trainer halten eine Lizenz im Bereich Ski. Mit dem Ziel sich auch aus anderen Bereichen Anreize zu holen und neue Erfahrungen zu sammeln, wurden in den vergangenen Jahren von unseren Trainern Fortbildungslehrgänge im Bereich Telemark absolviert. Allgemein ist Telemark für viele unserer Trainer und Übungsleiter sehr attraktiv.

Auf den Geschmack gekommen – Neuer Trend Telemark

Neben den bereits lizensierten Trainern befinden sich drei unserer Übungsleiter auf dem Weg zum Trainer C. Rund 20 Übungsleiter und Betreuer sind aktuell noch ohne Trainerlizenz für uns im Einsatz. Als Kooperationspartner in Sachen Ausrüstung und Equipment steht unseren Übungsleitern und Trainern das Sportgeschäft INTERSPORT ADVENTURE in Tübingen als regionale Anlaufstelle jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Auch in Sachen Werbung können wir seit vielen Jahren auf INTERSPORT ADVENTURE als Unterstützer bauen.

Durch unser Team Sport wird auch unser jährliches Mitarbeiterwochenende organisiert, das zum einen zu internen Fort- und Weiterbildungszwecken genutzt wird, aber natürlich auch in hohem Maße zum Teambuilding beiträgt. Um neue Übungsleiter zu motivieren und zu gewinnen, werden Interessierte angesprochen und zum Mitarbeiterwochenende eingeladen. Traditionell findet unser Mitarbeiter-Wochenende zur Saisoneröffnung Mitte/Ende Dezember statt. Dadurch haben unserer Übungsleiter und Trainer die Möglichkeit sich gezielt auf die im Januar stattfindenden Skikurse vorzubereiten.

Mitarbeiter-Wochenende 2019

Eine zentrale Aktivität des Ausschusses ist die Ausarbeitung des Winter- und Sommerprogramms für unsere Mitglieder und für alle Interessierten. Frei nach dem Motto „nach der Saison ist vor der Saison“ wird bereits im Frühjahr mit der Planung der Ausfahrten, Kurse und Aktivitäten begonnen. Oberstes Ziel ist die Gestaltung eines attraktiven Sportprogramms, welches aber auch die Geselligkeit und das Miteinander nicht zu kurz kommen lässt. In der Regel umfasst unser Programm die folgenden Programmpunkte:

Skibasar: Im November eines jeden Jahres veranstalten wir in Dettenhausen einen Skibasar. Der Basar bietet die Möglichkeit sich mit neuem Equipment für die Saison einzudecken, Schnäppchen zu machen oder seine ausgediente Ausrüstung zu verkaufen. Unterstützt durch das hohe Engagement zahlreicher Helfer, Übungsleiter und Ausschussmitglieder hat sich der Skibasar über die Jahre zu einem festen Event mit einer beachtlichen Größe entwickelt. Rund 500 Artikel wurden im letzten Jahr verkauft. Neben dem Verkauf von gebrauchter und neuer Ski- und Snowboardausrüstung bieten wir die Möglichkeit die neu erworbenen Ski direkt vor Ort einstellen zu lassen. 

Opening: Traditionell starten wir im Dezember mit unserer Opening Ausfahrt in die Skisaison. Aufgrund der hohen Schneesicherheit führt uns diese Ausfahrt seit einigen Jahren nach Wenns ins Pitztal, wo mit dem Partnerskigebiet des SSV Hochzeiger und dem Gletscher Skigebiet gleich zwei super Gebiete in kurzer Entfernung zur Verfügung stehen. Abfahrt ist ganz entspannt Freitagnachmittag mit dem Bus. Bei Feierabendbier und einer deftigen Brotzeit während der Fahrt sowie ggf. einem Absacker im örtlichen Pub nach der Ankunft in Wenns, wird das Opening Wochenende gebührend eingeläutet. Aber auch der Pistenspaß kommt in den darauffolgenden zwei Tagen nicht zu kurz. In Gruppen werden die ersten Kurven in den Schnee gezogen und die Pisten unsicher gemacht. Zentraler Treffpunkt aller Teilnehmer ist zumeist das gemeinsame Mittagsessen und die Schirmbar nach einem erfolgreichen Skitag.

Saison-Opening 2019 – Skigebiet Hochzeiger im Pitztal

Ski- und Snowboardkurse: Das Herzstück unseres Programms ist unser Kursangebot in Jungholz. Unseren Teilnehmern das Ski- oder Snowboardfahren beizubringen und sie für den Wintersport zu begeistern, ist das zentrale Interesse unserer Vereinsarbeit. Unser dreitägiges Angebot richtet sich hierbei an Anfänger, Profis und Wiedereinsteiger aller Altersgruppen. In Kleingruppen wird durch unsere Übungsleiter die Technik vermittelt und auf das individuelle Fahrkönnen jedes Einzelnen eingegangen. Gleichzeitig bieten die Kurse unseren Übungsleitern und Trainern die Möglichkeit ihre praktische Erfahrung auszubauen und weiter zu vertiefen. Hierzu wird für die Betreuung zumeist ein Tandem aus einem erfahrenen und einem weniger erfahrenem Übungsleiter gebildet. Neben den Ski- und Snowboardkursen führen wir jedes Jahr eine geführte Schneeschuhwanderung im herrlichen Allgäuer Bergpanorama durch.

Skischulbetrieb im Januar – unsere jährlichen Skikurse

Tagesausfahrten: An je einem Samstag im Februar und März führen uns unsere beiden Tagesausfahrten in ein gut zu erreichendes und schneesicheres Skigebiet im Allgäu oder an den Vorarlberg. Los geht es früh morgens mit dem Bus, welcher uns pünktlich zum Beginn des Liftbetriebs ins Skigebiet bringt. Tagsüber heißt es Ski- und Snowboardfahren in Kleingruppen, wenn gewünscht begleitet durch einen erfahrenen Betreuer oder Übungsleiter der Skiabteilung um den Teilnehmern das Skigebiet zu zeigen und/ oder am persönlichen Fahrstil zu feilen.

Langlaufkurs: Neben dem alpinen Skisport, bieten wir jährlich auch einen Langlaufkurs an. In diesem Ganztageskurs werden die Grundzüge der klassischen Technik und des Skatings vermittelt und anschließend eine Runde in der Loipe gedreht.

Skitour: Aus einem langgehegten Wunsch einiger Ausschussmitglieder ist im letzten Jahr dieser Programmpunkt entstanden. Geführt durch einen DAV-Übungsleiter bieten wir eine Skitour in den Allgäuer Alpen an. Nach einer kurzen Einführung in die Ausrüstung und die Technik beginnen wir fernab vom Trubel der Pisten den Aufstieg und belohnen uns mit einer herrlichen Bergwelt und einer unvergesslichen Abfahrt in unberührtem Gelände.

Skisafari Dolomiti Superski: Auch die mehrtägige Ski Reise im März nach Südtirol hat bei uns eine lange Tradition. Vom Ausgangspunkt San Kassian verbringen wir fünf spannende Skitage im Skigebiet Dolomiti Superski, das aufgrund seiner Größe und der einzigartigen Landschaft eine Riesen Vielfalt bietet. Mit der Sellaronda, der Marmolada, den Cinque Torri und vielem mehr, steht jeden Tag ein neues Highlight auf dem Programm. Neben den sportlichen Herausforderungen auf der Piste, kommt aber auch die Kulinarik und die Geselligkeit nicht zu kurz. Egal ob beim Aperol Spritz im Liegestuhl oder beim 5-Gänge Menü im Hotel, die Schönheit Südtirols wird in vollen Zügen genossen.

Eine Familienausfahrt ins Zillertal sowie eine Motorradausfahrt im Sommer komplettieren unser jährliches Programm. Für alle Busreisen haben wir seit vielen Jahren durch das Busunternehmen Thumm einen nahegelegenen und verlässlichen Partner. Neben unseren Ausfahrten veranstalten wir jedes Jahr eine Adventsveranstaltung für unsere Mitglieder. Im letzten Jahr haben wir uns z.B. beim Eisstockschießen ausgepowert. Bei Glühwein, und Roter Wurst an der Grillstelle dankten wir beim Helferfest allen Helfern und Unterstützern der Skiabteilung. Für eine erfolgreiche Wintersaison ist es hilfreich sich auch abseits der Piste fit zu halten. Um unseren Mitgliedern und allen Interessierten diese Möglichkeit zu bieten, haben wir ein ganzjähriges Sportprogramm geschaffen. Zur Vorbereitung auf den jährlichen 24h-Lauf der Abteilung Laufen & Walken, trifft sich in den Wochen vor dem großen Tage eine Laufgruppe der Skiabteilung. Mit dem Sommerworkout und dem Winterworkout bieten wir zudem ein wöchentliches Sportangebot, das unter Leitung einer qualifizierten Trainerin die körperliche Fitness fördert und zur Schaffung eines Gemeinschaftsgefühls in der Gruppe beiträgt.

Sommer-Workout im Bewegungspark

Dieses Gruppengefühl wird auch durch unseren monatlichen Stammtisch gestärkt. Jeden ersten Donnerstag im Monat sind alle Interessierten herzlich eingeladen zur Teilnahme an dieser geselligen Runde. Aufgrund der Corona-Pandemie haben wir unseren Stammtisch zeitweise ausgesetzt oder ins digitale Netz verlagert. Die Aufrechterhaltung eines Gemeinschaftsgefühls stellt in diesen Zeiten eine der größten Herausforderungen dar.

Doch die Wintersaison 2020/2021 stellt alle Vereine vor eine Vielzahl an Herausforderungen. Gerne würden wir unseren Mitgliedern auch in dieser Saison ein umfangreiches Programm anbieten. Doch aufgrund einer Vielzahl an Corona-Auflagen mussten wir unser diesjähriges Winterprogramm stark reduzieren. Hierbei stand für uns die Sicherheit unserer Mitglieder und Teilnehmer an erster Stelle. Der Verzicht auf Familienausfahrten und unser beliebtes Mitarbeiterwochenende sowie die fehlende Möglichkeit einer erfolgreichen Saisoneröffnung, sollten uns jedoch nicht von einer allgemeinen Programmgestaltung abhalten. Daher entschieden wir uns Alternativen zu schaffen, die es uns trotz der starken Einschränkungen erlauben allen Interessierten eine abwechslungsreiche Saison zu bieten.

Im Fokus standen hierbei Aktivitäten im Schnee, die sich auch ohne eine Nutzung von Liftbetrieben oder Hotelunterkünften umsetzen lassen. Hierzu zählen Schneeschuhwandern, Langlaufkurse und natürlich unser neustes Angebot – eine Schnupper-Skitour. Für diesen neuen Programmpunkt testeten einige Funktionäre, Trainer und Übungsleiter bereits in der vergangenen Saison diese Erfahrung. Im Tannheimer Tal machten viele unter ihnen zusammen mit einem erfahrenen Tourguide ihre ersten Skitour-Schritte und waren begeistert von den Eindrücken.

Skitour im Tannheimer Tal – März 2020

Stets hoffen wir unsere bisher sehr gefragten Tagesausfahrten durchführen zu können. Weiterhin arbeiten wir an neuen Programmpunkten für die aktuelle Saison, die sich mit den Corona-Auflagen vereinbaren lassen. Vor allem versuchen wir auch in den Sommermonaten durch diverse Wanderausflüge ein rundes und durchgängiges Angebot zu schaffen.

Neben dem Vereinsmotto „Mein Verein, der mich bewegt!“ orientieren wir uns im Abteilungsleben auch am Werteleitbild des VfL e.V. Dettenhausen. Das im Jahr 2012 erarbeitete Werteleitbild beinhaltet auch heute noch die für den Verein elementaren Leitsätze, die unsere aktive Vereinsarbeit prägen. Hierzu zählen Teamgeist, Fairness, Freundschaft, Zuverlässigkeit, Transparenz und Toleranz. Durch diese sechs gemeinsam festgelegte Werte basiert sowohl die interne Abteilungsarbeit als auch die abteilungsübergreifende Arbeit auf gemeinsamen Grundsätzen. Der VfL war im Jahr 2012 der 18. Verein im Raum Baden-Württemberg, der sich ein solches Werteleitbild mit der Unterstützung des Werte-Management Sport der Württembergischen Sportjugend e.V. gab.

Werteleitbild des VfL e.V. Dettenhausen

Der Teamgeist unserer Abteilung hat sich vor allem auch im vergangenen Jahr einmal mehr gezeigt. Durch die Corona-Pandemie fehlte oft der persönliche Kontakt und daher auch das Miteinander. Trotzdem haben wir mit der Teilnahme an der Klopapierchallenge eine starke und vor allem unterhaltsame Teamleistung erbracht.

VfL Fussball aktuell und Historie

erneuter Lockdown
.. uns Vereine trifft es jedenfalls ziemlich heftig. Kurze Trainingsöffnung, dann wieder alles dicht, keine Möglichkeit weder für Jung noch Älter unser schönes Sportgelände zu nutzen. Wenn man die Plätze anschaut und die tolle Terrasse unseres Sportheims – kommen einem die Tränen.
In diesen schwierigen Zeiten ist es notwendig den Kopf oben zu behalten und darauf zu vertrauen, dass die Maßnahmen greifen. Am Wochenende bekamen wir dann auch die Info vom Württembergischen Fußballverband, dass die laufende Punkterunde mit sofortiger Wirkung beendet wird, somit ALLE SPIELE sowohl im Jugend-, als auch im Aktivenbereich abgesagt werden. Ohne Wertung, was bedeutet, dass wir im Sommer/Herbst 2021 dann einen Neustart haben werden.
Wie es mit Training und eventuellen Freundschaftsspielen weitergeht, können wir nur kurzfristig und in Absprache mit der Gemeinde festlegen. Immer abhängig vom Inzidenzwert. Und da gilt für uns der Kreis Tübingen.
Bleiben wir optimistisch …
Die Fußballabteilung
.. und wieder ein bisschen Nostalgie.

Kaum eine Woche haben wir uns gefreut …

dann schnellten die Inzidenzen wieder nach oben und der Trainingsbetrieb für die über 14 (vierzehn) jährigen musste wieder eingestellt werden. Hoffen wir dass wir im Kreis Tübingen die „100“ Marke nicht übersteigen. Weit weg sind wir nicht.

Schön wäre es auch mit einem Schnelltest ins bzw auf die Terrasse an unserem Sportheim zu dürfen.
Bild aus 2020 als es noch erlaubt war.

Langsamer Restart …

… es ist soweit, stufenweise dürfen wir wieder mit dem Fussball Training beginnen. Mit Einschränkungen aber der Ball darf wieder rollen. In den Land- und Stadtkreisen mit einer Fünf-Tage-Inzidenz unter 100 ist für Kinder im Alter unter 15 Jahren ein Mannschaftstraining in Gruppen mit 20 Fußballer*innen und einem Trainer-/Betreuerteam möglich. Mit einer Fünf-Tage-Inzidenz unter 50 dürfen auch Jugendliche ab 15 Jahren und Erwachsene in Zehnergruppen trainieren. Es gilt dabei: Übungen mit engem, dauerhaftem Körperkontakt sind zu vermeiden. Trainiert werden kann ausschließlich im Freien. Kabinen und Sanitärräume bleiben geschlossen. Dies heißt für uns, wir dürfen im Jugend und Erwachsenen Bereich nach diesen Vorgaben trainieren.
Unser Jugendtrainer Team war schon sehr aktiv und hat seine Planungen schon festgelegt. Diese werden an die Fußballer*innen sowie an die Eltern kommuniziert. Auch die Aktiven werden in Gruppen und zeitlich getrennt das Training wieder aufnehmen. Ob auch die Spiele wieder starten, wird sich wohl erst kurz vor Ostern zeigen. Aber wir sind froh, wenigstens wieder auf den Platz zu dürfen.

Jugendfussball – virtuelle Trainersitzung

Langsamer Restart … weiterlesen

Mein Verein, der mich bewegt!